Badische Zeitung vom Mittwoch, 09. Mai 2018

BÖTZINGEN (hod). Die Handball-Herrenmannschaft des TV Bötzingen kehrt durch ihren Auswärtssieg im Spiel gegen den Turn- und Sportverein (TSV) March nach 23 Jahren wieder in die Bezirksklasse zurück. Zudem errang die Mannschaft unter Trainer Jozo Jukic aus Kroatien durch einen Heimsieg am vorigen Sonntag gegen das Team TB Kenzingen II auch die Meisterschaft in der Kreisklasse A. Etwa 250 Zuschauer verfolgten die Meisterschaftsspiele in der Bötzinger Sporthalle. Es sei ein spannendes Spiel gewesen, sagt Abteilungsleiter Roland Brodbeck, das der TV Bötzingen nach dem knappen Halbzeitstand von 11:9 mit dem 27:18-Endstand für sich entschied. Abschied nehme man von Frank Bühler, der mit 50 Jahren seine Handball-Karriere beendet. Trainer Jukic, der seit einem Jahr die Mannschaft trainiert und früher im B-Kader der jugoslawischen Handballnationalmannschaft spielte, habe seine Spieler im Griff, lobte Brodbeck. Jukic mache mit derselben Mannschaft weiter, da niemand den Kader verlässt: "Sehr wichtige Spieler für mich sind Jonas Höfflin und Tom Waibel", sagte Jukic. Brodbeck dankte den Spielern, aber auch dem Musikverein für das Ständchen und das Badnerlied zum Aufstieg: "Im Spätjahr spielen wir nach 23 Jahren wieder Bezirksliga!" Das Aushängeschild des Bötzinger Sports sei der Handball, betonte Jugendtrainer Daniel Thoma bei der Aufstiegs- und Meisterschaftsfeier.

Badische Zeitung vom Mittwoch, 15. September 2004

Morgen, Donnerstag, kommt es in Bötzingen zum Spiel David gegen Goliath, wenn der Kreisligist vom Kaiserstuhl gegen den Südbadenligisten TuS Ringsheim in den Ring steigt. Anpfiff in der Adam-Treiber-Halle ist um 20 Uhr und der Bötzinger Spieler Roland Brodbeck freut sich nach 1999 (als der Oberligist Ottenhöfen zu Gast war) auf die zweite Teilnahme des Vereins im SHV-Pokal. Zwar hatte der TVB das Halbfinale um den Bezirkspokal gegen den Landesligisten HSG Freiburg und auch das kleine Finale gegen die SG Waldkirch-Denzlingen verloren. Da die SG aber in die Oberliga aufgestiegen war, rutschten die Bötzinger noch in den Wettbewerb.

Badische Zeitung vom Montag, 12. Mai 2004

Im kleinen Finale des Freiburger Handball-Bezirkspokals trifft der Außenseiter TV Bötzingen morgen, Donnerstag, 20.15 Uhr, in der Adam-Treiber-Halle auf den Oberliga-Aufsteiger SG Waldkirch-Denzlingen. Der Kreisligist aus Bötzingen war im Halbfinale nur knapp am Landesligisten HSG Freiburg gescheitert, hat aber schon einmal gegen den Favoriten aus Waldkirch gewonnen: 1999 warf Bötzingen den damaligen Verbandsliga-Absteiger mit 29:25 aus dem Wettbewerb.

Badische Zeitung vom Montag, 22. März 2004

Zähringen mutiert zum Pokalschreck

  HANDBALL (BZ). Die Oberliga-Reserve von Alemannia Zähringen steht im Finale des Bezirkspokals. Nachdem der Bezirksligist im Viertelfinale schon den Landesligisten Eintracht Freiburg aus dem Wettbewerb geworfen hatte, besiegte er im Halbfinale sogar den Landesliga-Spitzenreiter SG Waldkirch-Denzlingen mit 21:20. Die Gäste hatten auf die Routiniers Beckmann und Büsch verzichtet und in Felix Baha auf ihren gefährlichsten Mann. "Kompliment an meine Jungs, ein Prestigesieg. Doch was wirklich zählt, ist die Liga", so Coach Lars Bargmann.


Im Finale trifft die Alemannia auf den Landesligisten HSG Freiburg. Das HSG-Team setzte sich im Halbfinale gegen den zwei Klassen tiefer spielenden TV Bötzingen nur knapp mit 26:24 durchgesetzt hat.
Im kleinen Finale trifft der TVB auf Waldkirch. Die Termine stehen noch nicht fest.

Badische Zeitung vom Donnerstag, 11. März 2004

Wundertüte Bezirkspokal

  HANDBALL (bar). Ein paar dicke Überraschungen servierte das Bezirkspokal-Viertelfinale:
Pokalschreck und A-Kreisligist TV Bötzingen warf mit der HSG Freiburg II beim 21:20 schon den zweiten Bezirksligisten aus dem Wettbewerb. Bezirksligist Alemannia Zähringen II ließ sich auch von einem 3:9-Rückstand gegen den Landesligisten Eintracht Freiburg nicht schrecken und gewann nach großem Kampf mit 28:26. Landesliga-Spitzenreiter Waldkirch-Denzlingen hatte beim Bezirksligisten in Herbolzheim seine liebe Mühe, behielt aber mit 31:26 die Oberhand, und der Landesligist HSG Freiburg schrammte beim zwei Klassen tiefer spielenden TuS Ringsheim II mit dem 31:30-Erfolg nur haarscharf an einer Blamage vorbei.

Auch bei den Frauen gibt es einen Pokalschreck, die SG Köndringen-Teningen II, die als Bezirksligist den Landesligisten aus Kenzingen mit 20:18 aus dem Rennen warf. Ansonsten siegten die Favoriten: Alemannia Zähringen II gleich mit 44:8 in Herbolzheim, HSG Freiburg mit 28:11 bei der SG 1844-Kappel, und St. Georgen mit 24:14 in Ringsheim.

Badische Zeitung vom Montag, 01. März 2004

SG Waldkirch in der Pokalpflicht

  HANDBALL (bar). Im Viertelfinale um den Freiburger Bezirkspokal trifft die HSG Freiburg morgen, Dienstag, 20.15 Uhr, in der Kahlenberghalle auf den TuS Ringsheim II, Landesliga-Spitzenreiter Waldkirch-Denzlingen muss um 20.30Uhr in der Breisgauhalle gegen Bezirksligist Herbolzheim ran. Am Mittwoch, 3. März, 20.45 Uhr, erwartet Alemannia Zähringen Eintracht Freiburg. Kreisligist TV Bötzingen erwartet am Donnerstag, 20.15 Uhr, in der Adam-Treiber-Halle den Bezirksligisten HSG Freiburg II. Bei den Frauen prüft am Dienstag, 19 Uhr, Gastgeber TV Herbolzheim Alemannia Zähringen, und am Donnerstag spielt die SG 1844-Kappel um 20.30 Uhr in der Wentzingerhalle gegen die HSG Freiburg. Die Spiele Ringsheim - St. Georgen und SG Köndringen-Teningen II - Kenzingen finden erst am 9. März statt.

Badische Zeitung vom Freitag, 13. Februar 2004

TV Bötzingen landet Pokalcoup

  HANDBALL (bar). Gleich vier dicke Überraschungen präsentierte die erste
Runde um den Bezirkspokal. Bei den Männern gewann der Kreisligist TV
Bötzingen gegen den Bezirksligisten aus Altdorf mit 26:25. "Das war ein
super Spiel", freute sich der Bötzinger Roland Brodbeck. 20 Sekunden vor
Schluss hatte der Gast die Chance zum Sieg, vergab, und Thilo Konstanzer
machte per Konter den Coup perfekt. Auch der TuS Ringsheim II überraschte
und warf die eine Klasse höher spielende Eintracht Freiburg II aus dem
Pokal. Bei den Frauen gewann Landesligist Zähringen beim besser postierten
Ligarivalen aus Teningen mit 19:15. Aber die zweite Vertretung der
Teningerinnen rächte das und warf als Bezirksligist den Landesligisten
Eintracht Freiburg aus dem Wettbewerb.

  Daneben haben die zweite Runde erreicht: Männer: SG Waldkirch-Denzlingen,
HSG Freiburg, Eintracht Freiburg, TV Herbolzheim; Frauen: HSG Freiburg